ABGESAGT: Wege und Umwege

Ehemalige Vorkursabgänger:innen der Kunstschule Liechtenstein erzählen – Gesprächsrunde

 

Der Besuch des Vorkurses eröffnet vielfältige Perspektiven: ob Berufslehre als Grafiker:in oder Studium der Kunstvermittlung, ob Designausbildung oder Architekturstudium – viele Berufswünsche, Interessen und Talente werden im Vorkursjahr entdeckt. Doch wie geht es danach weiter? Wie schlagen sich ehemalige Vorkursschüler:innen im Studium oder im Berufsleben als Illustrator:innen, Künstler:innen und Architekt:innen? Worauf kommt es an? Wie können Träume verwirklicht werden?

 

Adam Vogt (*1992, Ungarn) wuchs zwischen südfranzösischen Bächen, piemontesischen Wäldern und liechtensteinischen Bergen auf. Seine Leidenschaft für Bilder und Geschichten führte ihn, nach dem Vorkurs an der Kunstschule Liechtenstein, ins Wallis wo er an der EPAC visuelle Kunst studierte. Seit 2015 zeichnet er selbstständig Comics und illustriert Bücher für Verlage aus dem In- und Ausland.

 

Olivia Büchel (*1998, Grabs/CH) aufgewachsen in Liechtenstein, studiert seit 2018 an der Zürcher Hochschule der Künste. Nach dem Bachelorabschluss im Departement Art Education setzt sie ihr ZHdK-Studium in der Mastervertiefung Kunstpädagogik fort. Gleichzeit ist sie im Team der Kunstvermittlung des Kunstmuseum Liechtenstein engagiert tätig.


Daniela Gerner (*1995, Kolumbien) wuchs in Liechtenstein auf und schloss 2019 den Vorkurs an der dortigen Kunstschule ab. Sie ist derzeit Studierende an der HSLU Luzern im Studiengang Produkt- & Industriedesign mit der Vertiefung Objektdesign. Ihre Arbeiten verfolgen das Ziel, komplexe Visionen und Botschaften zu einem geradlinigen Werk zu verknüpfen. Für sie spricht erfolgreiches Design für sich selbst und hat die Fähigkeit, ihr Publikum mit einzubeziehen und zu beeinflussen.

 

Moderation: Anna Hilti

 

Veranstaltungsdetails

Datum

19. Januar 2022

 

Uhrzeit

17.30 Uhr

 

Ort

Kunstschule Liechtenstein

Zurück