Der, der kommt, ist nicht der, den du erwartet hast!

Erweiterte und andere Realitäten

 

Ein immer wiederkehrendes Thema in Philipp Gassers Arbeiten ist die Reflexion über den Platz von Subjekt und Objekt. Philipp Gasser schafft Werke, in denen wir versuchen, uns selbst zu sehen, dies aber oft nicht direkt tun können, wodurch eine spielerische Erzählung des Realen, des Symbolischen und des Imaginären entsteht. Seit drei Jahren erforscht er die künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten der AR-Technik (Augmented Reality). Aus dieser Forschung wurden erste Arbeiten gezeigt: in einer Performance mit Livia Rita («Augmented FUTURA») in Nairs im März 2021 und im Haus der elektronischen Künste in Basel («Der Baum», Videogame, Level 1) im September 2021. In seinem Vortrag möchte Philipp Gasser auf anschauliche Weise zeigen, wie man AR-Technik und verwandte Technologien künstlerisch verwendet und wie man damit seine Ideen filmisch oder in interaktiven Medien umsetzen kann.

 

Referent: Philipp Gasser

Philipp Gasser lebt und arbeitet in Basel. Bis 1993 studierte er experimentelle Videokunst an der SfG in Basel. Seit 2002 arbeitet er als Dozent für digitale Medien am Institut Art Gender Nature der HGK/FHNW. Einzelausstellungen unter anderem im Kunsthaus Baselland (2011); Schaulager Satellite, ART 43 (2012); Kunstmuseum Bern @ PROGR (2015), Galerie Kabinet T, Zlín, Tschechien (2017). Zwei seiner Arbeiten mit dem Thema Landschaft waren in der Ausstellung «Jenseits des Panoramas» im Thun-Panorama (Kunstmuseum Thun) 2020/21 zu sehen. 

 

Veranstaltungsdetails

Datum

14. März 2023

 

Uhrzeit

17.30 Uhr

 

Ort

Kunstschule Liechtenstein

 

Kosten

Eintritt frei

Zurück