Kräuterbücher – Geschichte der Pflanzendarstellung

Bücherpräsentation und Gespräch mit Peter Goop

 

Alte botanische Bücher bestechen nicht nur durch ihre optische Pracht, sondern sind auch Zeugen der Zeit, in der sie entstanden sind. Meist wurden sie von Medizinern, Botanikern oder Geistlichen verfasst und thematisieren die Heilkräfte und Anwendung verschiedener Pflanzenarten. Teilweise wurden Kräuterbücher auch von Bischöfen und Adligen beauftragt, nicht zuletzt um deren Macht zu demonstrieren.

 

Während sich die Geschichte der Kräuterbücher bis in die Antike zurückverfolgen lässt, erfuhr sie erst durch die Erfindung des Buchdrucks Ende des 15. Jahrhunderts entscheidende Impulse. Was vorher in Handschrift verfasst nur von wenigen Fachleuten einsehbar war, konnte nun vervielfältigt und einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden. Der verlegerische Erfolg war auch damit verbunden, dass die Bücher nun in verschiedenen Landessprachen publiziert wurden – anstatt dem vorher üblichen Latein.

 

Die Veranstaltung bietet die einzigartige Gelegenheit, eine Auswahl von mehrhundertjährigen Kräuterbüchern im Original einzusehen. Anhand der Beispiele wird Peter Goop die Geschichte der Kräuterbücher und der botanischen Darstellung im Kontext des Buchdrucks erläutern sowie über seine eigene Leidenschaft für dieses Genre Auskunft geben. Gesprächsleitung: Anna Hilti

 

 

Veranstaltungsdetails

Datum

27. November 2019

 

Uhrzeit

19.00 Uhr

 

Ort

Kunstschule Liechtenstein

Zurück