Teacher as Artist & Artist as Teacher # 3

Lehrende der Kunstschule stellen sich vor

 

Inwiefern können Lehrerfahrungen inspirierend für die eigene Gestaltungsarbeit sein? Wie beeinflusst die eigene künstlerische Praxis die Lehre? Drei Lehrende der Kunstschule stellen ihre künstlerische oder gestalterische Arbeit vor und erläutern im Gespräch mit den Schüler:innen des Vorkurses und dem Publikum deren potenzielle Wechselwirkung mit ihrem Unterricht.

 

Andrina Keller geht in ihrem heutigen beruflichen Alltag unterschiedlichen Tätigkeiten im Kunst- und Kulturbereich nach. Neben dem Unterrichten an der Kunstschule Liechtenstein und ihrer Tätigkeit als freischaffende Künstlerin arbeitet sie als Kuratorin bei dem Kunstfestival «Jungkunst» in Winterthur und leitete über mehrere Jahre den Kunstraum PTTH:// in Luzern. Nach einer Berufslehre zur Damenschneiderin absolvierte sie den Vorkurs an der Kunstschule Liechtenstein, den Bachelor in Kunst und Vermittlung an der HSLU in Luzern und den Master in Vermittlung von Kunst & Design mit Lehrdiplom an der HGK FHNW in Basel. 2023 wurde sie Mutter von Emil. 

 

Beate Frommelt lebt und arbeitet in Zürich und Liechtenstein. Nach einem Bachelor in Visueller Kommunikation mit Vertiefung in Illustration an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Luzern, absolvierte sie einen Master in Fine Arts an der Central Saint Martins, Universities of the Arts in London. Nach einigen Jahren künstlerischer Praxis und intensivem Learning-by-Doing in der Lehre schloss sie 2022 zudem einen Master in Art Education an der ZhdK in Zürich ab. Ihre künstlerischen Arbeiten sind meist ortspezifisch und umfassen verschiedene Medien, von Installation über Zeichnung zu Malerei und Objekten. Sie unterrichtet an der Kunstschule Liechtenstein und an der F+F, Schule für Kunst und Design in Zürich.

 

Dominic Fiechter, EFZ-Polygraf in Typografie, BA Designer FH Visuelle Kommunikation und MA of Arts in Design Research, ist selbstständiger Grafiker mit seinem «Büro für visuelle Gestaltung» in Zürich und realisiert Auftragsarbeiten in den Bereichen Print, Web sowie Signaletik. Mit dem Label «Rupf&Liechti» produziert er Alltagsobjekte zwischen Design und Kunst. Daneben agiert er in unterschiedlichen Kooperationen, realisiert künstlerische Ausstellungen, Kunst-am-Bau-Projekte sowie experimentelle und forschende Arbeiten. Er lehrte an der HKB und F+F Typografie, Entwurfspraxis und Designtheorie und unterrichtet seit 2021 an der Kunstschule Liechtenstein Visuelle Kommunikation.

 

Veranstaltungsdetails

Datum

21. Februar 2024

 

Uhrzeit

17.30 Uhr

 

Ort

Kunstschule Liechtenstein

Zurück