Allgemeine Geschäftsbedingungen Freizeitangebot

Anwendungsbereich und Gegenstand

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien in Bezug auf Leistungen, welche die Kunstschule Liechtenstein, Churerstrasse 60, 9485 Nendeln im Bereich ihres Freizeitangebotes erbringt. Diese AGB gelten mit Ausnahme einschlägiger angebotsspezifischer Regelungen ausschliesslich. Von den AGB abweichende Regelungen müssen - mit Ausnahme einschlägiger zur Anwendung kommenden angebotsspezifischer Regelungen - schriftlich vereinbart und mit einem Hinweis versehen werden, dass eine Abweichung zu den AGB gewünscht ist.

Die jeweils geltenden AGB sind auf der Seite www.kunstschule.li abrufbar.

 

Anmeldungen zu Angeboten der Kunstschule Liechtenstein

Anmeldungen können schriftlich, telefonisch, per E-Mail oder über die Website erfolgen und sind verbindlich. Es wird eine automatisierte Anmeldebestätigung versandt. Bei einer begrenzten Teilnehmeranzahl für den angemeldeten Unterricht werden die Anmeldungen nach ihrem zeitlichen Eingang gereiht.

Die Kunstschule Liechtenstein ist frei, Anfragen und Anmeldungen abzulehnen, es besteht kein Rechtsanspruch auf Teilnahme oder Erbringung von Leistungen der Kunstschule Liechtenstein. Anmeldeschluss ist spätestens 12 Tage vor Unterrichtsbeginn.

 

Leistungsinhalt und Absagen seitens der Kunstschule Liechtenstein

Inhalt und Umfang der einzelnen Freizeitangebote sowie die Höhe der jeweiligen Entgelte ergeben sich aus den Beschreibungen auf der Website, in der Kursbroschüre, auf Flyern und ähnlichem.

Die Kunstschule Liechtenstein behält sich vor, die angebotene Leistung insbesondere wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl oder Verhinderung der bzw. des Lehrenden, zu verschieben oder abzusagen bzw. die angegebenen Lehrenden durch andere zu ersetzen. Bei Verhinderung einer/eines Lehrenden wird sich die Kunstschule Liechtenstein bemühen, einen adäquaten Ersatz zu finden. Daraus entsteht kein Anspruch auf Refundierung von Teilen der Teilnahmegebühr. Aus Terminverschiebungen während des laufenden Semesters können keine Ansprüche der Teilnehmerinnen oder Teilnehmer abgeleitet werden. 

 

Teilnahmegebühr und Zahlungsmodalitäten

Die Teilnahmegebühr sowie die darin enthaltenen Leistungen und Materialien sind für jedes Angebot gesondert ausgewiesen. 

Die Verrechnung erfolgt mehrwertsteuerfrei nach Erreichen der jeweilig erforderlichen Mindestteilnehmerzahl. Allfällige Rabatte sind nicht mit anderen Rabatten kumulierbar, es wird jedoch der höchste Rabatt in Abzug gebracht. Die Zahlung der Teilnahmegebühr hat innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Rechnung spesenfrei auf das angegebene Konto zu erfolgen. Im Falle eines Zahlungsverzuges können seitens der Kunstschule Liechtenstein Mahnspesen in Höhe von CHF 10.00 pro Mahnung in Rechnung gestellt werden. Nach der 2. Mahnung wird der geschuldete Betrag gerichtlich eingefordert. Eine Nichtbezahlung der in Rechnung gestellten Teilnahmegebühr trotz Fälligkeit berechtigt die Kunstschule Liechtenstein zum Ausschluss von Leistungen im Bereich des Freizeitangebotes inklusive der gebuchten. Der Anspruch auf die Teilnahmegebühr wird dadurch nicht berührt.

 

Rücktrittsrecht|Stornierung und Abbruch

Widerrufsrecht: Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes (LGBl. 2002, Nr. 164) sind berechtigt, innerhalb von sieben Werktagen nach Erhalt der Anmeldebestätigung von ihrer Vertragserklärung zurückzutreten, sofern für die Vertragsanbahnung und den Vertragsabschluss ausschliesslich Fernkommunikationsmittel gem. Fernabsatzgesetz (LGBl. 2002, Nr. 71) verwendet wurden. Werktag ist ein Kalendertag, der nicht Karfreitag, kein Samstag, Sonntag oder gesetzlicher Feiertag Liechtensteins ist. Zur Wahrung der Frist gilt die rechtzeitige Absendung des schriftlichen Widerrufs.

Darüber hinaus kann ein Rücktritt von der Teilnahme/eine Stornierung von gebuchten Angeboten bis zu 12 Tagen vor Beginn der Veranstaltung kostenfrei erfolgen, sofern für das gebuchte Angebot keine gesonderten Bedingungen gelten.

Bei Rücktritt bis zu 2 Tage vor Beginn werden 50% der Gesamtkosten in Rechnung gestellt, danach ist das volle Entgelt entsprechend den vereinbarten Zahlungsmodalitäten zur Zahlung fällig. In Ausnahmefällen kann die Kunstschule Liechtenstein eine fällige Teilnahmegebühr anteilig refundieren bzw. erlassen, wobei hierauf kein Rechtsanspruch besteht. Das unentschuldigte Nichterscheinen zu Beginn des Unterrichts wird als Rücktritt gewertet. In diesem Fall wird die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt und die Kunstschule Liechtenstein ist berechtigt, den Platz an jemand anderen zu vergeben. Nur bei ordnungsgemässem Rücktritt oder Stornierung einer Leistung im Bereich der Weiterbildung wird die bereits geleistete Teilnahmegebühr in entsprechender Höhe rückerstattet.

Keine Rückerstattung oder Erlass der Teilnahmegebühr erfolgt bei vorzeitigem Abbruch der Veranstaltung durch die Teilnehmerin oder den Teilnehmer aus welchen Gründen auch immer. Gleiches gilt für Teilnehmerinnen oder Teilnehmer, die wegen Missachtung von Vorschriften oder störendem Verhalten von einer Veranstaltung ausgeschlossen werden. Eine Ersatzteilnehmerin oder ein Ersatzteilnehmer wird ohne zusätzliche Kosten akzeptiert, falls die geforderten Zulassungsbedingungen erfüllt sind. Etwaige persönliche Ermässigungen gelten jedoch nicht automatisch für die Ersatzteilnehmerin oder den Ersatzteilnehmer.

 

Nutzungsrecht an entstandenen Arbeiten

Die Kunstschule Liechtenstein behält sich vor, im Unterricht entstandene Arbeiten der Teilnehmenden zu dokumentieren und für eigene Zwecke in digitaler oder gedruckter Form zu veröffentlichen. Die Arbeiten sind nach Unterrichtsabschluss mitzunehmen. An der Kunstschule Liechtenstein verbliebene Arbeiten werden nach Ende des Semesters nicht weiter aufbewahrt.

 

Haftung und Versicherung

Die Kunstschule Liechtenstein übernimmt keine Haftung für Unfälle und Sachschäden jeglicher Art, sofern diese nicht auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter der Kunstschule Liechtenstein beruhen. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit, der Ersatz von Folge- und Vermögensschäden, von entgangenem Gewinn und von Schäden aus Ansprüchen Dritter sind ausgeschlossen. Jeglicher Gebrauch von im Rahmen des Unterrichts zur Verfügung gestellter Materialien, Software oder Hardware zu anderen als den Unterrichts-/Weiterbildungszwecken ist verboten und bedarf einer Genehmigung der Kunstschule Liechtenstein.

Für etwaige Versicherungen (Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung) haben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen selbst Sorge zu tragen.

 

Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit den Unterrichts- und Veranstaltungsangeboten ist der Sitz der Kunstschule Liechtenstein, Vaduz, Liechtenstein. Auf mit der Kunstschule Liechtenstein abgeschlossene Verträge ist Liechtensteinisches Recht anwendbar.

 

Foto und Videoaufnahmen

Gelegentlich entstehen im Unterricht Foto- und Videoaufnahmen, auf denen Teilnehmende abgebildet sind bzw. aufgenommen werden. Diese Datenverarbeitung erfolgt auf Basis des Art. 6 Abs 1 lit. a) DSGVO aufgrund der Einwilligung der Teilnehmerin/des Teilnehmers bzw. der/des Erziehungsberechtigten, welche bei der Anmeldung abgefragt wird.

 

Mit Ihrer Einwillligung zu Foto- und Videoaufzeichnungen kann dieses Bild- und/oder Videomaterial durch Verwendung modernster Medien zu Marketingzwecken z.B. auf der Website der Kunstschule Liechtenstein, in sozialen Medien (wie z.B. Facebook, YouTube und dergleichen) genutzt werden. Gegebenenfalls wird es auch für die Erstellung von (Print-)Publikationen (wie z.B. Broschüren, Festschriften, Plakate udgl.), für Inserat- und PR-Schaltungen in für die Kunstschule Liechtenstein geeigneten Medien (wie z.B. in Magazinen, Zeitschriften oder lokalen Zeitungen) oder für Dia-Shows verwendet.

Die Nutzung erfolgt nur im für den Unternehmenszweck erforderlichen Ausmass und in nachvollziehbarer Art und Weise, sowie unter Einhaltung entsprechender technisch-organisatorischer Sicherheitsmassnahmen zum Schutz der Daten. 


Das allenfalls zu Ihrer Person bzw. Ihres Kindes angefertigte Bild-/Videomaterial (samt Audioaufnahmen) wird so lange gespeichert, wie dies für die Zwecke, zu denen es verarbeitet wird, erforderlich ist. Insbesondere ist die Speicherdauer abhängig von der Art der Abbildung (Personenanzahl, abgebildete Umgebung), dem Rahmen, innerhalb dessen die Aufnahme getätigt wurde, der Eignung zur Darstellung der Geschichte der Kunstsschule Liechtenstein, der Eignung zur Verwendung bei Jubiläen und Festschriften, der Eignung zur Verwendung auf der Website und in sozialen Medien/Netzwerken sowie auf YouTube u.ä. sowie der Eignung zur Archivierung. 

 

Sofern das Foto- oder Videomaterial für die Erstellung von Broschüren, Plakaten oder Presseeinschaltungen verwendet wird, werden diese personenbezogenen Daten an die entsprechenden Medien- und Kooperationspartner bzw. die beauftragten Druckereien übermittelt. 

 

Sie können eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmässigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.